Neues Jahrzehnt, neue Epoche in der WARR: Offizieller Start von WARR Space Labs

Mit dem Anbruch der goldenen 20er Jahre beginnt auch ein neues Kapitel in der Geschichte der WARR: unser neugegründetes Space Labs Team (bisheriger angekündigt als "Space Origami") hat diese Woche seine Arbeit aufgenommen.

Unter dem Namen WARR Space Labs erweitert sich die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Raketentechnik und Raumfahrt damit nun offiziell um eine fünfte große Projektgruppe.

Ziel unseres neuformierten Teams ist es, die Durchführung von wissenschaftlichen Experimenten im Welltall zu ermöglichen bzw. selbst Experimente dort durchzuführen, welche auf die besonderen Bedingungen im Weltraum angewiesen sind.

Der Fokus wird hierbei zunächst auf unserer ersten Mission Space Origami liegen. Kurzgefasst geht es in diesem ersten Projekt darum, die annähernde Schwerelosigkeit (bzw. Mikrogravitation) auf einer erdnahen Umlaufbahn auszunutzen, um in dieser stabile Kristallstrukturen aus DNA zu erzeugen. Das Experiment soll an Board der Internationalen Raumstation (ISS) 400 km über der Erde im IceCube-Interface durchgeführt werden. Dabei wird von der Konzeption und dem Bau der vollständig automatisierten, komplexen Versuchsbox bis zum genauen Experimentablauf alles von uns selbst entwickelt und organisiert.

Mehr Informationen über unser Experiment, was die Europäische Raumfahrtorganisation ESA mit uns zu tun hat und wie ihr bei uns mitarbeiten könnt, findet ihr auf unserer neugestalteten Subpage oder auch auf der eigenen Space-Origami-Website.