WARR move


Picture taken on our second stratospheric balloon mission

Unsere Mission

Das Munich Orbital Verification Experiment, kurz auch MOVE, ist die Satellitentechnik-Gruppe der WARR. Seit 15 Jahren ist es der zentrale Auftrag unseres Teams, Studierende mittels praktischer Erfahrung auszubilden und ihnen den Zugang zu einzigartigen Wissensquellen zu ermöglichen. Dazu entwickelt das Team eigens Satellitenhardware und erprobt diese im Weltraum mittels sogenannten CubeSats – einer standardisierten Variante von Nanosatellit. MOVE hat bereits drei 1U-CubeSats (Satelliten der Größe 10x10x11,3cm) in den Weltraum geschickt, und steht noch aktiv mit einem dieser Satelliten in Kontakt.

Darüber hinaus ermöglicht das MOVE-Projekt Studenten an durch Lehrstühle und externe Firmen bzw. Einrichtungen gestellten Workshops teilzunehmen und mit dem Team und Doktoranden der Universität Publikationen zu veröffentlich und Forschungserfahrung zu sammeln.

Hard Facts
Studierende80+
Nationalitäten12
StudienfächerAlle
Satelliten3
Publikationen20+
KaffeeImmer

Picture taken on our first stratospheric balloon mission

2024

Want to help?
Send a E-Mail to satelliten@warr.de!

MOVE-III

MOVE-III ist ein 6U-CubeSat der dritten Generation – die zwei Vorgängermodelle First-MOVE und MOVE-II/MOVE-IIb sind bereits in den Weltraum gestartet. MOVE-III bringt einen vom MOVE-Team zusammen mit dem Institut für Astronomische und Physikalische Geodäsie (IAPG) der TU München entwickelten Sensor (DEDRA) zum Erkennen und Identifizieren von millimetergroßem Weltraumschrott und Mikrometeoriten in den Low Earth Orbit (LEO). Dort wird er theoretische Weltraumschrott-Modelle, z.B. ESA’s MASTER und DRAMA oder NASA’s ORDEM, verifizieren.

Das MOVE-III-Projekt zielt außerdem darauf ab, mithilfe der bei MOVE-II/MOVE-IIb gewonnenen Erfahrung einen Satellitenbus zu entwickeln, der an zukünftige Missionen anpassbar ist und mit minimalem Änderungsaufwand verschiedenste Experimente in CubeSat-Größe tragen kann. Dieser Bus soll die Grundlage für die Zukunft des MOVE-Teams bilden. Im Frühjahr 2022 schloss das MOVE-Team das Preliminary Design Review (PDR) der Mission und des Busses ab, und arbeitet momentan am ersten Prototypen.

Mithilfe von stratosphärischen Ballons testet das Team seine Technologie, wie z.B. das Funksystem, auf Funktionalität in kalten und mechanisch herausfordernden Situationen in über 30km Höhe. Das Team hat bereits drei Ballonmissionen erfolgreich durchgeführt.

Learn More

MOVE-IIb

MOVE-IIb ist der Schwestersatellit zu MOVE-II. Nachdem nach der Konstruktion von MOVE-II noch Hardware vorhanden war, wurde die Chance auf einen Start ergriffen und MOVE-IIb innerhalb kürzester Zeit mit minimalen Änderungen gebaut. An Bord von Soyus flog MOVE-IIb 2019 in den Weltraum.

Der Satellit enthält dieselben Instrumente und nur leicht verbesserte Hardware gegenüber MOVE-II, und erfüllt dieselbe Funktion wie sein Zwilling.

Learn More

MOVE-II

MOVE-II ist der zweite Satellite des MOVE-Teams. Nach dem großen Interesse der Studierenden an First-MOVE wurde MOVE-II ins Leben gerufen, dieses mal mit einem geteilten Fokus – sowohl auf die wissenschaftliche Mission als auch die Aus- und Fortbildung von Studenten der Universität. Der 1U-CubeSat wurde als Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Raumfahrttechnik (LRT) und der WARR entwickelt. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) und das DLR unterstützt.

Im der Weltraumindustrie werden neuartige Technologien in Vorläufermissionen verifiziert und getestet. Eine ähnliche Funktion hatte auch MOVE-II, als Technology Demonstrator für vom LRT und der WARR entwickelte Technologien. Der Satellitenbus wurde fast vollständig selbst entwickelt, vom Bordcomputer über das Lageregelungssystem, der Struktur und dem Wärmeregelungssystem. Von AzurSpace gestellte Quadruple Junction Solarzellen wurden ebenfalls auf ihr Langzeitverhalten getestet. Ein Vergleich des Verhaltens beschichteter und unbeschichteter Solarzellen konnte angestellt werden. Die angestrebte Missionsdauer war ein Jahr.

Im Dezember 2018 wurde MOVE-II von einer Falcon-9 Rakete in einen 575km sonnensynchronen Low Earth Orbit gebracht. Nach vier Jahren im Weltraum empfängt unser Mission Control Team immer noch Signale und sogar Daten vom MOVE-II-Satellit, womit die Mission ein durchschlagender Erfolg ist.

Learn More

First-MOVE

First-MOVE war der erste CubeSat des MOVE-Projektes. 2007 vom Lehrstuhl für Raumfahrttechnik (LRT) unter Prof. Dr. Ulrich Walter ins Leben gerufen, war First-MOVE primär ein Doktorandenprojekt, welches als Technology Demonstrator für vom LRT entwickelte Systeme fungierte. Die Missionsdauer betrug drei Monate. Der 1U-CubeSat wurde 2013 aus Orenburg in Russland in einen 635km hohen Low Earth Orbit gebracht.

Neben der durch den LRT entwickelten Technologie wurden mittels First-MOVE auch neuartige, von EADS Astrium bereitgestellte Triple Junction GaAS/Ge Solarzellen auf ihr Verhalten im Weltraum untersucht und die auf der Erde erzeugten Daten zu Wirkungsgrad, erzeugter Leistung, etc. verifizert. Aufgrund eines Fehlers im Bordcomputer musste die Mission nach zwei Wochen im Weltraum abgebrochen werden. Bislang befindet sich der Satellite noch im All, und soll bis 2038 wieder in die Erdatmosphäre eintreten.

Learn More



Picture taken on our third stratospheric balloon mission